Ryuei Ryu Karate und Yongchun Baihequan (Weißer Kranich)

Shifu Pan Chengmiao zu Gast bei einem Yongchun White Crane Training in Ahaus (2012)

v.l. Shihan A. Gomez, W. Kottig, J. Weiter, H.Celikkol, Kyoshi T. Arashiro (panamerikanischer Leiter des Ryuei Ryu Karate)

Meister Pan Chengmiao verleiht Haki Celikkol die Rechte zur Vertretung des Weng Gong Ci Wushu Guan in Deutschland.

Mitglieder vom Karate Gronau trainieren im Weng Gong Ci Wushu Guan in Yongchun (Südchina)

Das Weng Gong Ci Wushu Guan ist das älteste White Crane Dojo in Yongchun.

Mit Meistern verschiedener Kung Fu Schulen aus Yongchun begrüßten die Gronauer Karateka im April 2014 den Ministerpräsidenten von Fujian.

Pan Shifu im Weng Gong Ci Wushu Guan

Treffen mit Sakumoto Sensei in Bremen (WM 2014)

 

Weitere Schutzausrüstungen für unsere Kinder

Gruppenfoto AusrüstungKämpfen will gelernt sein, am besten von Anfang an. Damit niemand zu Schaden kommt, tragen alle eine Schutzausrüstung. Da die Anschaffung von Polstern für Körper, Schienbeine etc. eine Menge Geld kostet, sind wir vom Karate Gronau e.V. auf Spenden angewiesen. Wie schon früher, konnten wir auch in diesem Jahr mit einer großzügigen Spende der Stadtwerke Gronau unseren Bestand weiter aufstocken. Die Kinder – und natürlich auch die Trainer – sagen Dankeschön!

Unser Kindertraining findet jeweils montags und mittwochs von 17 Uhr bis 18 Uhr in der Dreifachturnhalle an der Laubstiege in Gronau statt. Ein Einstieg ist jederzeit möglich. Einfach vorbeikommen und mittrainieren!

TV-Bericht im Chinesischen Fernsehen

Buch_ÜbergabeErgebnis einer riesigen Herausforderung: seit Anfang 2012 wurde gesammelt, übersetzt, analysiert, systematisiert und geordnet. Aus den gesamten Dokumenten, die uns die Familie Pan zur Verfügung stellte, der praktischen Lehre und den umfänglichen mündlichen Erläuterungen haben Haki Celikkol und Pan Qiongqi gemeinsam mit Judith Weiter die 400jährige mündliche Tradition des White Crane in der Lehre der Weng Gong Ci Schule für Kampfkunst (Yongchun) schriftlich aufbereitet. Die fotografische Umsetzung leisteten Stefan Hilbring und Werner Kottig. Das knapp 300seitige Gesamtwerk, für das 30.000 Fotos von Meister Pan Chengmiao durchgesehen, ausgewählt und bearbeitet wurden, wurde nun persönlich an Meister Pan und seinen Sohn übergeben.

Bericht ansehen: Chinesicher TV-Bericht: Yongchun.TV

Kinder und Jugendliche müssen sich bewegen

KindertrainingEs ist kein Geheimnis, dass Bewegung im Kindesalter Vorteile für die Entwicklung bringt. Wie viel Bewegung nötig ist, um die Knochen der Heranwachsenden stark zu machen, können Forscher nun genau sagen.

Regelmäßige Bewegung ist einer der wichtigen Pfeiler für Gesundheit und zwar bis ins hohe Alter. Forscher des Leibniz-Instituts für Präventionsforschung und Epidemiologie (BIPS) haben herausgefunden, dass sich körperliche Aktivität bereits im Kindesalter auf die Knochenfestigkeit auswirkt. Für ihre Untersuchung maßen die Forscher um Prof. Wolfgang Ahrens nicht nur die Knochenfestigkeit der Kinder, sondern auch noch deren körperliche Aktivität.

Dafür wurden etwa 4500 Kinder im Alter zwischen zwei und zehn Jahren mit einem Messgerät ausgestattet, der die Bewegungsaktivität aufzeichnete. Die Forscher konnten mit Hilfe der Geräte genau erkennen, wie viel Zeit die Kinder in sitzender Haltung sowie mit leichter, moderater oder intensiver körperlicher Bewegung verbrachten. Zudem erhielten die Eltern einen Fragebogen, in dem sie festhalten sollten, welche Sportart ihr Kind betreibt, wie viel es sich in seiner Freizeit bewegt und wie lange es sitzt. Um präzise Ergebnisse in Bezug auf die Muskelkraft zu bekommen, wurden zudem die Sprungweite und die sogenannte Handgreifkraft der Kinder ermittelt.

Gronauer Delegation reist zu internationaler Kampfkunstkonferenz

IMAG2786_Zeitung

Vom 6. bis 16. November findet in Yongchun in der südchinesischen Provinz Fujian eine große Konferenz statt zum 25jährigen Jubiläum des „Internationalen Verbandes für Südliches Shaolin und Five-Ancestors“. Zum ersten Mal wird an der (jährlich stattfindenden) Konferenz auch eine Delegation aus Deutschland teilnehmen.

Seit einigen Jahren schon fährt eine Gruppe von Karateka unter der Leitung von Haki Celikkol regelmäßig nach Yongchun im Südosten Chinas, um bei dem dort lebenden Meister Pan Baihequan, das Kung Fu im Stil des Weißen Kranichs zu trainieren (das zum Südlichen Shaolin zählt). Mittlerweile bekannt bei den örtlichen Verantwortlichen in Politik und Kultur, wurden sie nunmehr eingeladen, im Rahmen der Konferenz mitzuwirken und „…zu sortieren, zu erforschen, bekanntzumachen und zu verbreiten, um das nichtmaterielle kulturelle Erbe Chinas zu bewahren und weiterzureichen…“ – so der Einladungstext des Verbandes.

Zu den Wurzeln des Karate nach China

IMAG2464Auf der Suche nach den Wurzeln des Karate muss man nach China reisen. Genauer gesagt geht die Reise nach Südchina in die Stadt Yongchun. Yongchun ist bekannter weise die Wiege des „Weißen Kranichs“ (Baihe Chuan). Im folgenden Video könnt Ihr eine kurze Reise in die Welt des Weißen Kranichs sehen und hierbei auch gleich die sehr starke Verbindung zwischen dem Weißen Kranich und dem Karate erkennen.

Video Yongchun-TV ansehen:  Karate Gronau e.V. in Yongchun